© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel

Rems-Murr-Kreis

Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Rems-Murr-Kreis

Wenn Sie schon verschiedene Hilfen wie Suchttherapien, Adaption oder ähnliche Angebote ihrer chronischen Abhängigkeitserkrankung in Anspruch genommen haben, eine Wohnung haben und weiterhin möglichst selbstbestimmt und eigenverantwortlich leben wollen, kann dieses Angebot für Sie richtig sein. Als vorbeugende Maßnahme ist das Ambulant Betreute Wohnen eine gute Möglichkeit, um zu verhindern, dass Sie Ihre Wohnung verlieren. Die Leistungen werden in Wohngemeinschaften oder Wohnungen der Erlacher Höhe und in betreutem Einzel- und Paarwohnen im eigenen Wohn- und Lebensbereich angeboten.

Holen Sie sich unsere Unterstützung.

Ambulant Betreutes Wohnen innerhalb der Eingliederungshilfe richtet sich an Personen, die in der Lage sind, bei regelmäßiger Betreuung und Beratung ihren Lebensbereich weitgehend selbstständig und suchtmittelfrei zu gestalten. Ziel ist es, chronisch mehrfach beeinträchtigte, abhängigkeitskranke Menschen in ihrem Alltag so zu unterstützen und zu begleiten, dass sie in ihrem selbstgewählten Wohn- und Lebensumfeld leben und Teilhabe verwirklichen können. Im Sinne der Maßgabe "ambulant vor stationär" dient das Ambulant Betreute Wohnen der Verhinderung einer ansonsten eventuell notwendigen stationären Maßnahme der Eingliederungshilfe oder erfolgt im Anschluss an eine solche zum Zwecke der Konsolidierung.

Das Ambulant Betreute Wohnen soll begleitend und unterstützend zu sozialer Teilhabe und einer möglichst selbstständigen Lebensführung in den folgenden Bereichen befähigen:

  • Abstinenzsicherheit
  • Psychische Stabilität
  • Individuelle Basisversorgung (Ernährung, Körperpflege)
  • Alltägliche Lebensführung (Einkauf, Wohnungspflege, Geld verwalten, Behörden)
  • Tagesstrukturierung
  • Soziale Beziehungen, Freizeit