© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel

Murrhardt

Therapeutische Wohngemeinschaft Murrhardt

Suchen Sie für eine begrenzte Zeit eine teilstationäre Einrichtung, weil Sie wohnungslos sind und Suchtprobleme und/oder psychische Schwierigkeiten haben? Dann sind Sie bei uns richtig. Unser Angebot richtet sich an suchtkranke Männer und Frauen, bei denen besondere Lebensverhältnisse und soziale Schwierigkeiten verbunden sind, nach einer erfolgten Langzeittherapie. Ein Gebäude der therapeutischen Wohngemeinschaft Murrhardt ist barrierefrei und für Personen mit Gehbehinderung bestens geeignet.

Unterstützung bei der Stabilisierung.

Ziel der Hilfe in der therapeutischen Wohngemeinschaft ist eine umfassende soziale Wiedereingliederung unter Suchtmittelabstinenz. Grundlegend hierfür ist die Stabilisierung und Umsetzung der (in einer vorher erfolgten Langzeittherapie) erlernten bzw. begonnenen Veränderungsprozesse unter Alltagsbedingungen. Unterstützend hierfür sind Einzelgespräche, Gruppengespräche, Beratung und Begleitung, Hilfen bei der Alltagsbewältigung und Hausversammlungen vorgesehen.

Eigene Wohngruppe für Frauen.

Die therapeutische Wohngemeinschaft Murrhardt bietet für Frauen eine eigene Wohngruppe an. Die Betreuung erfolgt durch eine weibliche, pädagogische Fachkraft. Die Wohngruppe liegt zentrumsnah. Einkaufsmöglichkeiten sowie nahezu alle Behörden befinden sich im näheren Umkreis. In der Wohnung befinden sich ein gemeinschaftliches Wohnzimmer, eine Küche sowie ein Bad und eine Dusche.

Die therapeutische Wohngemeinschaft Murrhardt steht in Kooperation mit der Integrierten Sozialwerkstatt Erlach, wo interessierten und geeigneten Bewohnern versicherungspflichtige Arbeitsplätze auf Zeit zur Verfügung stehen. Dies soll die Beschäftigten auf die Arbeitswelt in der freien Wirtschaft vorbereiten.

Eine erfolgreich absolvierte Alkoholentwöhnungsbehandlung in einer Fachklinik oder eine erfolgreich absolvierte Sozialtherapie auf der Hellen Platte sind Voraussetzung, ebenso der Wunsch, in ein selbstverantwortliches und suchtmittelfreies Leben zurückzufinden. Auch die Bereitschaft, soziale Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, sowie die Zusammenarbeit mit Bewohnern und Mitarbeitenden der Wohngemeinschaft sind vorausgesetzt.

Für eine Aufnahme senden Sie uns bitte eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und Suchtverlauf zu. Danach erfolgt ein persönliches Vorstellungsgespräch, anschließend kann über die Aufnahme entschieden werden.

Im Anschluss an den teilstationären Aufenthalt ist Ambulant Betreutes Wohnen im Individualwohnraum möglich.

Das bieten wir:

  • Persönliche Beratung und Betreuung
  • Hilfen bei der Alltagsbewältigung
  • Einzelgespräche
  • Wohngruppengespräche
  • Hausversammlungen
  • Kaffeetreff