© Christoph Püschner/Zeitenspiegel
© Christoph Püschner/Zeitenspiegel

Calw

Wohngruppe für Frauen

Suchen Sie eine sichere Unterkunft, Schutz und Gemeinschaft? Wir bieten wohnungslosen Frauen eine gemeinsame Wohnung mit 3 Einzelzimmern an. Küche, Bad, Terrasse und Garten werden gemeinschaftlich genutzt. Die Zimmer sind möbliert, lassen jedoch auch Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung offen. Voraussetzung für die Aufnahme ist das Vorliegen einer sozialen Notlage wie Wohnungslosigkeit.

Sicherheit, Schutz und Gemeinschaft.

Die Frauenwohngruppe unseres Aufnahmeheims befindet sich in zentraler Lage in Calw. Für jede Bewohnerin wird ein individueller Hilfeplan erstellt. Die Haushaltsführung und die Verpflegung erfolgen selbständig. Sollte im Einzelfall eine Versorgung mit Vollverpflegung erforderlich sein, so ist das über die Küche im Haupthaus möglich. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt unterstützen wir Sie über das Ambulant Betreute Wohnen gerne im eigenen Wohnraum weiter.

Das bieten wir:

  • Schutz vor psychischen, körperlichen, sexuellen Übergriffen und vor der Ausbeutung ihrer Beziehungs- und Versorgungskompetenzen – durch die räumlichen (männerfreie Räumlichkeiten) und personellen (weibliche Fachkräfte) Rahmenbedingungen
  • Frauenspezifische Beratung und persönliche Betreuung, Clearingfunktion, gegebenenfalls Vermittlung in entsprechende weiterführende stationäre oder ambulante Hilfen
  • Beratung bei Fragen zu Verhütung und Schwangerschaft, Verarbeitung von Gewalterfahrungen und Schutz vor Gewalt
  • Tagesstrukturierendes Angebot durch Mitarbeit im Arbeitsprojekt
  • Hilfe bei der Sicherung der materiellen Existenz
  • Hilfe bei der Beschaffung und Erhaltung von Wohnraum
  • Hilfe zur Erlangung und Sicherung eines Arbeitsplatzes oder einer Ausbildung
  • Hilfe zur Schaffung sozialer Kontakte
  • Hilfe zur Gestaltung der Freizeit
  • Hilfe zur selbständigen Haushaltsführung
  • Schuldnerberatung
  • Einbindung in bestehende regionale Hilfeangebote, vor allem Zusammenarbeit mit der Institutsambulanz der Landesklinik Calw-Hirsau, dem Arbeitskreis Offene Psychiatrie und der Fachambulanz für Suchtberatung in Calw